ARTplus ist ein Modellvorhaben, das darauf abzielt, die Arbeits- und Ausbildungssituation behinderter Künstler im Kulturbetrieb zu verbessern.

Das Programm wird von EUCREA seit Mitte 2015 in einer ersten Versuchsphase geplant und durchgeführt. Modellraum für diese erste Phase ist zunächst Hamburg, eine Ausweitung auf Bundesebene ist in Vorbereitung.

Hier erfahren Sie mehr über die Hintergründe des Vorhabens.

Hier bekommen Sie einen aktuellen Überblick über die laufenden Aktivitäten:

Hamburger Konservatorium

Das Hamburger Konservatorium bietet eine Qualifizierung für sechs Musiker mit Behinderungen an. Hier mehr lesen.

Deutsches Schauspielhaus

Im Rahmen von ARTplus hat der Hamburger Schauspieler Dennis Seidel eine Regiehospitanz im Rahmen der Produktion “Tausendundeine Nacht“ absolviert. Hier mehr lesen.

Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg

Die Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg hat drei Hamburger Künstler als Gasthörer im Studiengang Bildende Kunst aufgenommen. Hier mehr lesen.

HipHop Academy Hamburg

Die HipHop Academy Hamburg hat nach drei Casting-Einheiten mit Hamburger Künstlern der Gruppe barner 16 Siyavash Gharibi und Sebastian Stuber ausgewählt, am Level I im Bereich Beatbox teilzunehmen. Hier mehr lesen.

Hochschule für bildende Künste Hamburg

Die HFBK hat eine Workshopreihe mit angehenden Designern, Kunsthandwerkern und Handwerkern mit und ohne Behinderungen veranstaltet. Hier mehr lesen.

Ateliergemeinschaft Gängeviertel

Die Künstlergemeinschaft Gängeviertel sucht nach neuen Wegen, Künstlern mit Behinderungen Atelierplätze in der freien Kunstszene Hamburgs zu verschaffen. Hier mehr lesen.

iact Schauspielschule

Die iact Schauspielschule bietet einem Schauspieler mit Behinderung die Möglichkeit, ein Probesemester zu absolvieren. Hier mehr lesen.

Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Die HFMT plant einen Workshop mit Studierenden der Regie und Hamburger Schauspielern mit Behinderung aufzunehmen. Hier mehr lesen.