Die Künstlergemeinschaft Gängeviertel sucht mit EUCREA nach neuen Wegen, Künstlern mit Behinderungen Atelierplätze in der freien Kunstszene Hamburgs zu verschaffen.

Der Verein Gängeviertel e.V. ist ein Zusammenschluss Hamburger Künstler, der sich gegründet hat, um die sanierungsbedürftigen Häuser 2009 des historischen Gängeviertels vor dem Verfall und dem Abriss zu retten. Das insgesamt 12 Häuser umfassende Viertel liegt direkt in der Hamburger Innenstadt unweit von Binnenalster und Jungfernstieg. Ziel ist, einen innerstädtischen Raum zu schaffen, in dem Neues durch Kunst, Kultur und Gespräche, in Ateliers, Wohnungen und sozialen Projekten entstehen kann und einen Akzent gegen die bestehenden Büro- und Geschäftshäuser zu setzen. Drei der Häuser sind mit Unterstützung der Stadt Hamburg bereits saniert worden. Neben fest vermieteten Ateliers sind so auch Räume entstanden, die von wechselnden Künstlern genutzt werden können.

Im Rahmen von ARTplus kooperiert der Verein mit dem Atelier Freistil, einer Einrichtung der elbe-werkstätten gGmbH im Raum Süderelbe. Drei Künstler des Ateliers erhielten für zwei Wochen einen Arbeitsplatz in der "Farbfabrique" im Gängeviertel. Die Räume werden von Künstlern des Gängeviertels temporär genutzt und einmal die Woche als offenes Angebot für Interessierte geöffnet. Dort erhielten die Künstler Einweisungen in die Siebdrucktechnik und stellten Drucke auf Grundlage ihrer Zeichnungen her. Höhepunkt war die Teilnahme an der Ausstellung „Die urbane Kunstkammer“, an der zahlreiche Künstler im gesamten Gängeviertel beteiligt waren. In ihrer Zeit in der "Farbfabrique" entstanden Kontakt zu den im Gängevirtel ansässigen Künstlern. Zurzeit wird überlegt, wie diese Kooperation in Zukunft weitergeführt werden kann. Idee ist, Atelierplätze für Menschen mit Behinderung im Gängeviertel auch dauerhaft zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen, wie Filmbeiträge, Interviews und Photos zum Thema stellen wir bis März 2016 auf dieser Seite ein. Wenn Sie regelmäßig über die Weiterentwicklung von ARTplus informiert werden möchten, bestellen Sie unseren Newsletter.