M

 

Maske Blauhaus in Tinaia

 


 

Malwerkstatt Bad Duerkheim

malwerkstatt / malerei / performance
Die Malwerkstatt der Lebenshilfe Bad Dürkheim wurde 1998 von dem Künstler Wolfgang Sautermeister und dem damaligen Heimleiter Volker Kühnemund gegründet. Sie versteht sich als Ort für künstlerisches Schaffen (Malerei und Performance) und Begegnungsstätte verschiedenster kunstrelevanter Inhalte. Über die Jahre ist ein breites Netzwerk behinderter und nichtbehinderter Künstler entstanden. Die Malwerkstatt betreibt die Galerie Alte Turnhalle und zeigt dort Ausstellungen mit Kulturschaffenden und Einrichtungen in der Region sowie national und international wie z. B. Freie Kunstakademie Mannheim,
Universität Landau, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Kunstwerkstatt Sinsheim, Universität Leipzig, Mosaikwerkstätten Berlin, Blaumeier Atelier Bremen, Die Schlumper Hamburg. Internationale Kooperationen: La Tinaia Florenz, AKIM Jerusalem, Galerie Susi Brunner Zürich, Gugging Art Brut Center Wien, Project Ability Glasgow, Atelier de Haagse School Den Haag, Galerie Herenplaats Rotterdam.

 


 

Meine Damen und Herren


Das Theaterensemble „Meine Damen und Herren“ bringt professionell erarbeitete Theaterproduktionen mit Menschen mit und ohne Handicap auf die Bühne. Weil die 15 festen Mitglieder des Ensembles das Schauspiel als WfbM-Arbeitsplatz ausüben, kommen sie in den Genuss einer täglichen Ausbildung zum Schauspieler. In den Produktionen und bei den Aufführungen entfalten die Charaktere ihre Stärken. Das Ensemble arbeitet mit wechselnden Regisseurinnen und gelegentlich auch mit Schauspielern aus der Hochkultur zusammen. Zahlreiche Stücke wurden auf Kampnagel in Hamburg und auf Festivals aufgeführt, seit 2008 gibt es eine Kooperation mit dem Ernst-Deutsch-Theater, dort finden in jeder Spielzeit circa 10 Aufführungen statt. Mehrere Schauspieler des Ensembles wirkten in Theaterstücken und Filmen namhafter Regisseure mit. Das Theaterensemble Meine Damen und Herren gehört zur alsterarbeit gGmbH, im Verbund der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in Hamburg. Es ging 1994 aus der Band Station 17 hervor und hieß zehn Jahre lang „Station17theater“, bevor es 2005 den neuen Namen annahm.

 

 


 

 

Minotauros Kompanie – Wir machen Theater und Inklusion in Hamburg!

Die MINOTAUROS KOMPANIE ist ein professionelles, inklusives Theaterprojekt in Hamburg mit bis zu 15 Arbeitsplätzen für Menschen mit psychischen, geistigen und körperlichen Handicaps. Inklusive Kulturproduktion und Schaffung inklusiver Begegnungsräume ist unser Thema. Das Projekt unter Leitung von Olga Brandin besteht seit 1999 und ist seit 2015 ein Arbeitsbereich der Elbe-Werkstätten GmbH/ReTörn in Hamburg. In unserem Ensemble finden sich Menschen mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen, Fähigkeiten, Besonderheiten, Altersstufen und kulturellen Biografien zu einem gemeinsamen Schaffensprozess zusammen. Die Schauspieler werden mit ihren individuellen Fähigkeiten in den Inszenierungsprozess mit einbezogen und lernen das Schauspielhandwerk – schwerpunktmäßig nach der Michael-Tschechow-Methode. Dazu gehört ein Curriculum, das Körperarbeit und Imagination, Sprach- und Stimmarbeit, Gesang und Tanz, Improvisation und Comedy umfasst. Die Schönheit anderer Wirklichkeiten zu entdecken und sie auf großen und kleinen Bühnen zu zeigen, ist Ziel unserer gemeinsamen Arbeit. Kooperationen mit Künstlern aus den Bereichen, wie Musik, Kunst und Tanztheater sowie mit Institutionen (Elbphilharmonie Konzerte, Ernst-Deutsch-Theater, Hamburger Sprechwerk, Auftritte beim Kirchentag, Patriotische Gesellschaft, Eucrea, Beteiligung an Fachtagungen, etc.) und sozialräumliche Aktivitäten sind wesentlicher Bestandteil unserer gemeinsamen Arbeit.

Kontakt:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

.

 

 

 

 

 

 

 

 

Link nach oben pfeil