K

Kreative Werkstatt Lobetal

www.kreative-werkstatt-lobetal.de

Kreativwerkstatt Bürgerspital Basel

www.kreativ.buespi.ch

Die Kreativwerkstatt gehört zu den Betrieben und Werkstätten des Bürgerspital Basel.

Sozialer Auftrag
Die Kreativwerkstatt bietet Menschen mit einer physischen, psychischen oder geistigen Behinderung Arbeitsplätze mit verschiedenen Betreuungs- und Förderangeboten (Arbeitsplätze mit angepasster Arbeit). Ziel ist es, die Mitarbeitenden in ihrer beruflichen, sozialen und persönlichen Entwicklung zu fördern oder sie mit Hilfe von Abklärung in einen angemessenen Arbeitsprozess zu führen.

Produktion
Erstrangig ist die schöpferische Kreativität und die hohe handwerkliche Qualität. Die Kunden erhalten hochwertige Produkte, die im Büspishop, an Messen und Ausstellungen einem interessierten Publikum angeboten werden. Bei Liebhabern sind die Bilder, Textilien und Eigenprodukte der Werkstätten längst ein Begriff. Qualifizierte Mitarbeitende stehen Mitarbeitern und Kunden beratend und unterstützend zur Seite.

Kreative Werkstatt der Diakonie Stetten e.V.

Künstler aus Stetten
www.kreative-werkstatt.info


Die Kreative Werkstatt - die Menschen mit Behinderungen und Mitarbeiter sagen Du zueinander - ist so zuallererst ein Ort, an dem Menschlichkeit geübt wird. Durch sie wird versucht, die Kreativität zu entdecken, sie erfahrbar zu machen und zu entwickeln. Kreativität zu entwickeln geschieht ganz individuell, ist überaus vielschichtig, zeitaufwändig und nicht selten kompliziert. Es gibt keine Vorgaben und erst recht keine Programme. Vielmehr wird jeder ermutigt, seine Arbeit alleine zu entwickeln. Jeder entscheidet für sich, was er wie machen will. Jeder entscheidet für sich, ob er Malen, Tonen, Zeichnen oder Drucken möchte, ein Holzobjekt arbeiten oder heute nur "eben mal so da sein will": So wichtig dann auch das Ergebnis dieser Arbeit ist, wichtiger ist der lange Weg, der zu diesem Ergebnis führt. Der "Prozess" also. Die wenig gerade Strecke, vom ersten Augenblick der Ratlosigkeit bis zum Moment der Freude, wenn das Werk fertig ist, zählt.
Diesen Weg geht keiner der behinderten Menschen ganz alleine, erst recht nicht isoliert. Jeder arbeitet in der Gruppe, ist Konflikten ausgesetzt, fühlt sich aber auch geborgen, wird ständig begleitet von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreativen Werkstatt. Diese vier Männer und Frauen haben künstlerische und pädagogische Ausbildungen und arbeiten gemeinsam als Team. Aus einer anfänglich stark kunst- und heilpädagogischen "Bildnerei als Lernhilfe" hat sich mit den Jahren zunehmend mehr so etwas wie eine "Bildnerei als Lebenshilfe" entwickelt.

Kvartier minne-colson

www.minne-colson.de (im Aufbau)

Nach vorangegangener Arbeit in kleinen Einzelprojekten wurde im Mai 2014 eine dauerhafte inklusive Kunst-, Kultur- und Wohnstätte gegründet: Das Kvartier minne-colson. Als Wohn- und Arbeitsort bildet es den Lebensmittelpunkt von zur Zeit sechs Kvartier'lern, die in einer Form der Wohngemeinschaft leben und sich gemeinsam, sowie zukünftig in kleinen und großen Projekten mit weiteren Künstlern, den Raum eines künstlerischen Varietés (varieté_der_künste) erobern.

Institutioneller Rahmen: Inklusive Lebens- und Arbeitsgemeinschaft nach SGB XII und LRV-SH

Arbeitsverständnis: Anlehnung an die Idee des Gesamtkunstwerks der künstlerischen Avantgarde und das Konzept des Cirque Nouveau – ein Raum, in dem sich Wechselwirkungen und Metamorphosen verschiedener Kunstformen entwickeln, Geschichten entstehen und gezeigt werden.

Hauptmotiv: Als Leitlinie tritt die Kunstform des Buches auf – Kunst wird zu einem Buch und das Buch wird zur Kunst.

"Goldener Rahmen": Uns gegenseitig – ausgehend von den jeweils unterschiedlichen Hintergründen und Vorerfahrungen – in den Raum des Varietés hineintasten, -stürzen, -schubsen und leicht antippen zu lassen und uns immer wieder von Neuem zu anderen Denkweisen und Perspektiven zu 'verführen'.

Und: Neue Räume zu betreten bedeutet für uns, andere Rollen zu wagen und – um es mit Alice (aus dem Wunderland) zu sagen – „an sechs unmögliche Dinge noch vor dem Frühstück“ zu glauben.

Kubeis – Kunstwerkstatt an der Lorze

Verein Kunst & Behinderung Innerschweiz Cham/Schweiz

www.kubeis.ch

Kubo

ku.bo Förderverein Kunst Behinderter e.V. Bochum

www.ku-bo.org

Künstlergruppe Wilderers

Künstlergruppe Wilderers Hildesheim
proWerkstätten Himmelsthür gGmbH

www.diakoniehimmelsthuer.de/pages/angebote___beratung/erwachsene/freizeit/die_wilderers/index.html

„Wilderers- weil wir so wild malen.“- so die Poetin der Gruppe, Silke Lüdecke.
Wir, die Mitglieder der Wilderers, treffen uns seit 1993 regelmäßig in unserer Freizeit, um zu malen, zu zeichnen oder zu bildhauern. Gemeinsam führen wir Projekte durch, bei denen auch andere Menschen und Orte einbezogen werden. Wir nutzen eine große Bandbreite von Stilen und Methoden, um ausdrucksstarke Bilder oder kraftvolle Skulpturen zu schaffen. Unsere Stimmungen, Wahrnehmungen und Gefühle, sowie realistische Darstellungen der Außenwelt spiegeln sich in unseren Werken wieder. Seit 1997 stellen wir unsere Werke aus.

Highlights:
2010 Ausstellung im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover
2007 die Stiftung Allianz für die Jugend e.V. fördert ein großes soziokulturelles Projekt
2006 wechselt der heutige Bundespräsident Christian Wulff als damaliger Ministerpräsident Niedersachsens
einen Chagall gegen einen Lüdecke aus und dreht der NDR einen Kurzfilm über uns
2004 Rathaus Hildesheim
2000 Expo- Projekt der Diakonie, Christuskirche, Hannover

Ich bin ok

Kultur- und Bildungsverein „Ich bin O.K.“ Wien

www.ichbinok.at

Kunstakademie U7

Kunstakademie U7
http://www.kunstakademie-u7.de/

In der Kunstakademie U7 haben Menschen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit, sich kreativ zu betätigen. Die Kunstakademie U7 versteht sich außerdem als sozialer Träger mit Anspruch auf gesellschaftspolitische Mitsprache. Nach in Kraft treten der UN-Konvention für Menschen mit Behinderungen will folglich auch die Kunstakademie U7 dazu beitragen, dass behinderten Menschen eine „unabhängige Lebensführung und Teilhabe an der Gemeinschaft“ (Artikel 19, UN-Konvention) gewährleistet wird.
Anfangs stand das Atelier U7 unter der Leitung von Frau Marion Linder. Im Rahmen von arbeitsfördernden Maßnahmen wurden die Fähigkeiten des Einzelnen spielerisch, sportlich und künstlerisch unterstützt. Ein Unternehmer aus der Region, Karl-Heinz Rietz, erteilte der Gruppe den Auftrag, Heizkörper für sein privates Wohnhaus künstlerisch zu gestalten – die Idee der Heizkörperkunst war geboren. In der Folge wurde eine erste Heizkörper-Kunst-Vernissage mit anschließender Ausstellung bei der Firma Sturm in Sulz am Neckar durchgeführt – der Startschuss zur neuen Kunstakademie war gefallen. Unter dem Oberbegriff „Kunst“ versteht die U7 indes nicht nur gemalte Bilder im engeren Sinn. Vielmehr gilt der Beitrag eines jeden U7-Mitgliedes zum Funktionieren der Kunstakademie U7 als „Kunst“. Hierzu haben unsere Künstler mit Behinderung einen eigenen Förderverein gegründet. Menschen mit Behinderung fördern und verwalten sich selbst.

Kunsthaus Kannen

Kunsthaus Kannen Münster
www.kunsthaus-kannen.de

Das Kunsthaus Kannen ist in den Klinikkomplex des Alexianer Krankenhauses, einer Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, eingegliedert. Seine Entstehung geht auf die Förderung künstlerisch besonders begabter Langzeitpatienten zurück, deren kreative Arbeit und Entwicklung seit den frühen 80er Jahren kontinuierlich unterstützt wurde. Seit Oktober 2000 ist das Kunsthaus als „Modellprojekt Gemeinschaft behinderter Künstler“ anerkannt und wird von der Alexianer Bruderschaft und der Stiftung Wohlfahrtspflege des Landes NRW gefördert, bislang einzigartig in Deutschland.
Der Name des Kunsthauses „Kannen“ lässt sich bis ins 12. Jahrhundert zurückleiten, denn in einer Bischofsurkunde wurde um 1200 erstmals das Gut „Cane“ erwähnt. Die Ableitung des Namens ist ungesichert. Wahrscheinlich bezieht sich die Namensgebung auf den Vornamen eines ehemaligen Besitzers, Kannen von Schwarte. Auch eine Adelsfamilie „von Kannen“ leitet ihren Namen von dem ehemaligen Rittergut „Haus Kannen“ ab.
Aus der Fülle des entstandenen Bildmaterials entwickelte sich im Laufe der letzten 30 Jahre eine Sammlung von nunmehr über 5000 Werken, aus deren Fundus kontinuierlich Ausstellungen im In- und Ausland organisiert und präsentiert werden. Der Bestand der Sammlung umfasst neben Zeichnungen und Malereien mittlerweile auch mehrere Skulpturen.

Kunsthaus Kat 18

KUNSTHAUS KAT 18 Köln

http://www.kunsthauskat18.de

Kunstpraxis Soest

Kunst-Praxis Soest e.V.

www.kunstpraxis-soest.de

Kunstwerkstatt Saffig

Kunst-Werkstatt-Atelier Saffig
Malerei – Bildhauerei – Zeichnen – Drucken Literatur und mehr…
www.bb-saffig.de

Seit 2006 bietet das Soziale Zentrum Saffig interessierten Klienten und Bürgern aus der Region Mayen-Koblenz die Möglichkeit, sich künstlerisch zu betätigen. In inspirierenden Räumlichkeiten am Kernstandort Saffig werden in regelmäßigen Abständen neben dem täglichen Atelierbetrieb verschiedene Projekte mit unterschiedlichem Zeitumfang angeboten. So fanden bisher Theaterworkshops, Mal- und Radierkurse, Formenbau und Steinsymposien sowie mit unserer Literaturwerkstatt Lesungen statt. Künstler – oder die, die es werden wollen- sind herzlich eingeladen, an einem der angebotenen Schnupperkurse teilzunehmen. Geleitet und fachlich betreut wird das Kunst-Werkstatt-Atelier von der Kunsttherapeutin Bettina Czerlitzki.


Kunstwerkstatt Mosaik Berlin

www.mosaik-kunstwerkstatt.de

Kunstwerkstatt Gmunden Lebenshilfe Oberösterreich

http://www.kunst-lieben.com

Kunstwerkstatt Villa Luise

Kunstwerkstatt Villa Luise Neuerkerode
http://www.neuerkerode.de/villa-luise.html

Im Rahmen der Betreuung in der Tagesförderung arbeiten seit über 30 Jahren Menschen mit Behinderungen in der Neuerkeröder Kunstwerkstatt. Seit 2010 stehen den 40 Beschäftigten in der Villa Luise moderne Werkstatträume zur Verfügung. Hier entstehen Bilder und Kunstobjekte aus Ton oder Filz. Die Werke werden in unserer hauseigenen Galerie präsentiert. Es besteht die Möglichkeit die Werke der Künstler aus Neuerkerode käuflich zu erwerben.
Vielleicht haben Sie Lust bekommen, die Künstler persönlich kennen zu lernen und sich in der Kunstwerkstatt umzuschauen? Dann besuchen Sie uns doch einfach. Wenn Sie zusätzlich eine Führung in der Galerie wünschen, können Sie gerne einen Termin mit uns vereinbaren.


Kunstwerkstatt Hesterberg

Kunstwerkstätten Hesterberg & Stadtfeld Schleswig
Museum für Outsiderkunst

www.stadtmuseum-schleswig.de/das-museumfuer-outsiderkunst/25-depandancen

Gegenwärtig unterstützen und begleiten wir an den Standorten Schleswig und Eckernförde insgesamt ca. 360 Menschen mit seelischen, geistigen und / oder Mehrfachbehinderungen sowie mit Suchterkrankungen in unseren Bereichen vollstationäres Wohnen mit integrierter Förderung, Beschäftigungs- und Tagesförderstätten und ambulante Betreuung.
Die Assistenzleistungen unserer Einrichtung folgen den Prinzipien der größtmöglichen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, der Unterstützung und Begleitung bei der Wahrnehmung und Befriedigung eigener Bedürfnisse und der Lebensfeldorientierung. Akzeptanz der Besonderheiten jedes einzelnen Menschen, Normalität und Integration sind ebenso Grundsätze unserer Arbeit wie die Unterstützung beim Streben nach möglichst eigenständigen und selbstbestimmten Lebensformen. Alle unsere Angebote gehen von der grundsätzlich lebenslangen Entwicklungsfähigkeit aller Menschen aus. Die Künstler der Kunstwerkstätten von Hesterberg&Stadtfeld haben sich zum Teil schon in verschiedenen Ausstellungen präsentiert. Nicht zuletzt im Museum für Outsiderkunst in Schleswig, das je zur Hälfte in der Trägerschaft der Stadt Schleswig und des SCHLEI-Klinikum Schleswig liegt.

Link nach oben pfeil