Kunstassistent

Die zweijährige Ausbildung zum Kunst-Assistenten bot den Absolventen die fachliche Befähigung, die bildnerische Arbeit von Menschen mit geistiger oder psychischer Behinderung künstlerisch zu betreuen und in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dafür stellten die Ausbilder ihr spezialisiertes Wissen und ihre langjährige Erfahrung zur Verfügung. Die Ausbildung bot fundierte Kenntnisse zu allen grundlegenden Fragen künstlerischer Produktion und Rezeption in Geschichte und Gegenwart an.

EUCREA ging und geht davon aus, dass die Fähigkeit zur Begleitung und Anleitung künstlerischer Prozesse eine eigene künstlerische Praxis voraussetzt. Demzufolge gliederte sich der Ausbildungsgang in die Vermittlung eines theoretischen Hintergrundes der Kunst und einen praktischen Teil. Im theoretischen Schwerpunkt wurden Grundfragen der Kunst, Sinn und Bedeutung des Kunstwerkes, Methoden und Möglichkeiten der Künstlerförderung, die Präsentation von Kunstwerken und im praktischen Grundlagen und Techniken in Malerei, Druckgrafik, Fotografie und elektronische Medien sowie Skulptur und Installation vermittelt.