Image

    Eine Podcast- und Webinar-Reihe von EUCREA

    In Bezug auf Inklusion hat der Bereich der darstellenden Künste in den letzten Jahren eine erfreuliche  Entwicklungen erfahren. Performancegruppen und Schauspieler:innen mit Behinderung haben sich zu Kooperationen zusammengefunden und neue Formate entwickelt.  Spielstätten zeigen verstärkt Interesse, mit inklusiven Gruppen zusammenzuarbeiten, Kooperationen einzugehen und vereinzelt Schauspieler:innen mit einer Behinderung Arbeitsplätze im Ensemble anzubieten (Münchner Kammerspiele). Gleichzeitig arbeiten einige Netzwerke an Zugängen und Barrierefreiheit (DGS, Audiodeskription, einfache Sprache) und versuchen, diese in die künstlerische Arbeit einzubeziehen (Aesthetics of Access). Auch kulturpolitisch wurde einiges bewegt und mehr Theater als noch vor ein paar Jahren zeigen sich interessiert an einer Zusammenarbeit. Inklusive Kooperationen, die Entwicklung neuer Formate, deren Präsentation, Berichterstattung und Kritiken und die Ausbildung von Schauspiele*innen mit Behinderung werfen jedoch viele spannende Fragen auf.

     

    EUCREA hat vom Fonds Darstellende Künste eine Förderung bekommen und will genau diese Themen in einer Reihe von Podcasts, Webinaren und Plattformen angehen. Im Dezember 2022 ist eine Online-Tagung geplant. Start von SprachRaum ist Ende September 2022

     

    Hier ein kurzer Überblick:

     

    Webinare

    Fachleute werden in drei Webinaren das Thema „Inklusion im Theater“ untersuchen. Die geplanten Themen drehen sich um die Berichterstattung und Rezension von inklusiven Produktionen, um die Ausbildung von Schauspieler*innen mit Behinderung und das EUCREA Strukturprogramm ARTplus und um die Vorstellung neuer Formen von inklusivem Theater.

     

    Podcasts

    In inklusiven Teams sind in dieser Reihe fünf Podcasts geplant zu den Themen Inklusives Theater und kollektives Arbeiten (am Beispiel der Theaterproduktion democratic bootcamp in Hamburg), digitale Anwendungen im Inklusiven Theater und im Tanz (am Beispiel von TRANSFORM und Online Performances). Auch der Frage nach mehr Zeit (crip time), die Menschen mit Behinderung häufig bei Probenprozessen benötigen und wie Barrierefreiheit (Gebärdensprache, Audiodeskription, einfache Sprache) zum Teil des künstlerischen Prozesses werden kann, sind Schwerpunkte der Podcast-Reihe. Und es wird um Arbeitsmöglichkeiten für Schauspieler*innen mit Behinderung gehen sowohl in der freien Szene als auch an Stadttheatern.

     

    Inhaltliche Plattform für Theaterschaffende mit und ohne Behinderung

    In drei digitalen Treffen können sich Theaterschaffende aus inklusiven Gruppen gegenseitig ihre Projekte vorstellen und eine kollegiale Auseinandersetzung über Inhalte darüber stattfinden. In Arbeitsgruppen werden geplante und fertige Produktionen reflektiert. Für eine „Außenansicht“ sorgen externe Fachleute.

     

    Digitales Symposium zu Fragen des inklusiven Theaters im Dezember 2022

    Im Fokus stehen hierbei die Fragen nach inhaltlichen und strukturellen Themen, die in den verschiedenen digitalen Angeboten von SprachRaum aufgeworfen wurden.

     Immer auf dem Neusten Stand bleiben:

    Newsletter bestellen: Hier klicken
    Auf Instagram folgen: Hier klicken
    Auf Facebook folgen: Hier klicken

                                                               Gefördert durch:
    Image