Blaumeier präsentiert: Grenzen Ausstellung

Kategorie
Ausstellung
Datum
2019-03-24 15:00 - 00:00
Veranstaltungsort
Galerie im Park, KulturAmbulanz, Züricher Str. 40, 28325 Bremen
Telefon
0421-395340
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseite
Die bildenden Künstler*innen des Blaumeier-Ateliers präsentieren ihr neues Großprojekt „Grenzen“. Zwei Jahre lang haben sich 30 an dem Projekt Beteiligte über Malerei, Zeichnung, Skulpturen, Texte, Kurzfilme und eine Videoinstallation mit dem Thema in unterschiedlichsten Kontexten auseinandergesetzt. Dabei hat jede*r Künstler*in sich dem Thema inhaltlich auf sehr persönliche Weise genähert und eigene künstlerische Ausdrucksweisen und Techniken entwickelt. Entstanden sind neben eindrucksvollen Zeichnungen, Werke in Acryl und Mischtechnik sowie Skulpturen aus Beton und Bronze und Kurzfilme.

Horizontbegrenzungen, die Trennung zwischen Innen- und Außenräumen, sphärische Grenzen und Klimagrenzen werden von den Künstler*innen durch die Spannung von Linien und Farbflächen eindrucksvoll ins Bild gesetzt. Motive, wie fragile Brücken von Ufer zu Ufer, zeugen von Trennung und Verbindung zugleich. Letzte Umarmungen, bei denen einer geht und einer zurückbleibt, nehmen den Moment des Abschieds zwischen Ende und Neuanfang in den Fokus. Der Körper in seiner Nacktheit, Haut und Wunden nehmen die Verletzlichkeit physischer Grenzen ebenso in den Blick wie individuelle Grenzen von Intimität und Scham. Grenzen der Belastbarkeit, Trennung von Arbeit und Freizeit werden künstlerisch zum Ausdruck gebracht. Auch leidvoll empfundene Beschränkungen durch unliebsame Gefühle, wie Angst in Gestalt einer bedrohlichen Hundemeute werden auf Papier gebannt und in ihre Grenzen gewiesen. Die Bilder und Skulpturen basieren auf Assoziationen und Hinterfragungen, Gratwanderungen und eigenen Grenzerfahrungen.
Neben diesen sehr persönlichen Zugängen zu dem Thema wird auch der gesellschaftlichen und politischen Dimension von Grenzen auf künstlerisch vielfältige und individuelle Weise Rechnung getragen. Reflektionen von aktuellen politischen Geschehnissen und mitunter auch persönliche Erlebnisse werden in den Szenarien von Grenzanlagen, Soldaten, Geflüchteten und Gestrandeten ebenso zum Ausdruck gebracht wie in den Texten der Schreibwerkstatt und in den 13 Kurzfilmen.

 

Flyer mit weiteren Infos

 

24.3. // 15 Uhr Ausstellungseröffnung

Öffnungszeiten: Mi - So 11-18 Uhr

Ausstellung bis 16.6.2019

 
 

Alle Daten

  • Von 2019-03-24 15:00 bis 2019-06-16 00:00
    Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag & Sonntag