P. Schöpke, ohne Titel, (Detail), 1996
    abstrakte Kunst: Naturfarben. Weißer Schriftzug "Kultur braucht Inklusion, Inklusion braucht Kultur Seiten 21 bis 39

    Der deutsche Kulturrat hat sein aktuelles Magazin veröffentlicht. Die Seiten 21 bis 39 widmen sich dabei Inklusion und Kultur. 

    EUCREA beschäftigt sich bereits seit über dreißig Jahren intensiv mit dem Thema Inklusion in Kunst und Kultur. Um so mehr freuen wir uns über die Aufmerksamkeit, die das Thema nun in der aktuellen Ausgabe der Zeitung des Deutschen Kulturrates er-hält.  

    Die Vielzahl und Länge der allesamt lesenswerten Artikel zum Thema Kultur und Inklusion, zur Bedeutung von Medien, öffentlicher Wahrnehmung und Anerkennung erfreuen und rücken das Thema angemessen ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Dabei werden die Vielzahl der anhaltenden Probleme nicht unter den Teppich gekehrt. "Nicht weiter auf die lange Bank schieben", betitelt beispielsweise Olaf Zimmermann seinen Artikel über inklusive Kulturpolitik. "Inklusion muss Chefsache sein", als "wichtiger Baustein zur Demokratie" heißt es im Beitrag von Jürgen Dusel. "Behinderte Menschen werden in Deutschland ignoriert" hält Raul Krauthausen korrekt fest.

    mehr Informationen