Credits: Fiyori Ghebreweldi, Hanna Osen & Laurens Bauer
    Mensch mit Schlaghose fotografiert nach unten mit Handy

    Wie viele Institutionen befinden sich Kampnagel und das Internationale Sommerfestival in einer Transitionsphase und sind dabei, sich auf, vor und hinter der Bühne inklusiver zu gestalten. Be_hinderung wird in diesem Prozess durch das soziale Modell von  Be_hinderung definiert.
    Mit Hilfe von Mitteln aus dem „Take Part“ Programm im Rahmen von NEUSTART KULTUR des Fonds Darstellende Künste, wird diese Inklusionsoffensive unterstützt, sodass eine Projektstelle für eine*n Access-Manager*in geschaffen werden kann. Angestrebt ist die Besetzung der neuen Stelle durch eine*n neuen Kolleg*in mit Be_hinderung.

    Aufgaben
    Die*der Access Manager*in ist verantwortlich für die Entwicklung und Durchführung der barrierefreien Programmangebote, für die Erstellung der auditiven Kommunikation, für die Zielgruppenarbeit und für die Vermittlung.

    Diese Person ist für das Festival-Team und für die Besucher*innen der Kontakt für alle Fragen der Barrierefreiheit. Sie arbeitet an der Schnittstelle zwischen Öffentlichkeitsarbeit, Dramaturgie und der Leitung des Sommerfestivals in enger Zusammenarbeit mit dem künstlerischen Team für die Gartengestaltung sowie mit einzelnen Künstler*innen.
    Sie entwickelt eine Outreach-Strategie und nimmt Kontakt zu Besucher*innen-Zielgruppen und einzelnen Personen auf. Sie bietet Führungen und Gespräche für kleine Gruppen an und übernimmt Moderationsaufgaben. Abschließend wird die*der Access Manager*in einen kurzen kritischen Abschlussbericht mit Empfehlungen zu Themen wie beispielsweise diskriminierungsfreien Handlungsroutinen, Einstellungspolitik, Verbesserung der barrierefreien Kommunikation und Angeboten verfassen.

    Vergütung/Arbeitsbedingungen
    • Die Honorarstelle wird mit insgesamt 10.000€ inklusive Mehrwertsteuer vergütet, wahlweise als eine ganze oder zwei halbe Stellen. Für Assistenz und Hilfsmittel ist ein Budget von 3.000€ vorgesehen.
    • Die Honorarstelle könnte von einer, oder gemeinsam von zwei sich gut ergänzenden Personen übernommen werden.
    • Bewerber*innen mit Be_hinderung werden in ihren individuellen Bedarfen berücksichtigt.
    • Ein Arbeitsplatz mit Computer und Internet-Verbindung wird auf Kampnagel eingerichtet und kann dank des Hilfsmittel-Budgets mit der*dem neuen Kolleg*in angepasst werden. Es wird teilweise im Home-Office gearbeitet.
    • Die Arbeitszeit kann flexibel selbst bestimmt werden. Dennoch ist es zu beachten, dass Festival-Zeiten sehr intensiv sind und Abend- und Wochenendarbeit im August einschließen.
    • Idealerweise beginnt die Arbeit Mitte Juni und endet Mitte September.
    • Für Bewerber*innen die nicht in Hamburg wohnen, kann Kampnagel bei der Wohnungssuche helfen. Allerdings steht kein Budget für Übernachtung und Anreise zur Verfügung.

    Profil
    • Sie haben Erfahrungen im Bereich Inklusion und Barrierefreiheit insbesondere im Kunst- und Kulturbetrieb.

    • Sie haben ein ausgeprägtes Interesse an der Schnittstelle von Kunst und gesellschaftlicher Teilhabe und sind mit dem aktuellen Diskurs um diese Thematik vertraut.
    • Sie interessieren sich für das Kampnagel Programm und haben Spaß an Vermittlung und Kommunikation mit unterschiedlichen Zielgruppen.

    • Selbstreflektiertes, diskriminierungskritisches Arbeiten ist Ihnen wichtig.
    • Sie können strategisch arbeiten, klar kommunizieren und sind teamfähig.  

    • Sie haben Gute MS Office Kenntnisse und gute Englischkenntnisse.

    Aus Gründen der Nachhaltigkeit möchten wir Sie bitten, Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail in einem einzigen PDF-Dokument (max. 2 MB) bis zum 14.06.2021 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden. Weitere Fragen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

    Mehr Informationen