gebärdendes Ensemble

    Ensemble in transition spezialisiert sich auf die ungewöhnliche Synthese von neuer Musik, Gebärdenpoesie und Tanz. 2021 gegründet von der Frankfurter Projektleiterin und Ensemblemitglied Désirée Hall, werden in diesem Projekt die Kulturen der Hörenden und der Gehörlosen auf künstlerischer Ebene vereint. In der Besetzung Sopran, Flöte, Violoncello und eine taube Gebärdensolistin erschließt das Ensemble im transmedialen Dialog neue künstlerische Räume. Vergangene Woche fand die erste Uraufführung  in Frankfurt statt. Das Werk "Echo:Reflexion" ist ein Aufführungskonzept für taube und hörende Menschen und wurde von Alexander Reiff komponiert. Inhaltlich geht es um eine unendliche, zeitverzögerte Reflexion wie zum Beispiel ein Gedanke oder ein Traum, der immer wiederkehrt - den man neu interpretiert oder auch loswerden möchte. Diese Vorstellung ist inspiriert vom ersten Kapitel der Kurzgeschichtensammlung "Der Spiegel im Spiegel: Ein Labyrinth" von Michael Ende. Durch die Verbindung von neuer Musik und der Kunstform Gebärdenpoesie werden die Zuschauer:innen an eine besondere sinnlich-ästhetische Erfahrung herangeführt.

    https://fb.watch/6pLC6Bhfh8/ 


    © 2021 EUCREA Verband Kunst und Behinderung e.V. - Donnerstr. 5 - 22763 Hamburg - Fon: +49 (40) 39 90 22 12 - info@eucrea.de | Datenschutz