CONNECT IN HAMBURG

In Hamburg konnten Kooperationen des ersten Programmabschnitts ARTplus 2015 - 2017 in Hamburg zum Teil wieder aufgenommen werden. Gleichzeitig wurden neue Kooperationspartner dazugewonnen. In Hamburg kooperiert das Museum Altona mit dem Atelier Freistil aus Wilhelmsburg. Das Junge Schauspielhaus wird mehrere Maßnahmen mit der Gruppe Meine Damen und Herren durchführen und die Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater (HFMT) wird weitergeführt.

 


 

 

 

Altonaer Museum / Atelier Freistil (Leben mit Behinderung Hamburg/Elbe-Werkstätten gGmbH)

Das Altonaer Museum ist eines der größten deutschen Regionalmuseen, das die Kunst- und Kulturgeschichte des norddeutschen Raumes zeigt. Kunstliebhaber können sich hier Sammlungen aus den Bereichen Malerei und Grafik, Fotografie, Kunsthandwerk, Kulturgeschichte und maritime Sammlungen (Fischerei und Schifffahrt) ansehen. Neben den ständigen Sammlungen und verschiedenen Sonderausstellungen veranstaltet die eigens errichtete Kinderabteilung des Museums namens KINDEROLYMP verschiedene Ausstellungen. Die seit 2016 amtierende Museumsleitung hat das Museum geöffnet und will es längerfristig zu einem Ort des Austausches machen. Zusammen mit dem Atelier Freistil, einem Kunst-Atelier mit 36 Künstlern und Künstlerinnen, welches von zwei Kooperationspartnern getragen wird, den Elbe-Werkstätten und dem Verein Leben mit Behinderung wird seit dem Frühjahr 2019 zusammen mit Abiturienten der Max-Brauer-Stadtteilschule an dem Thema „Comic“ in künstlerischen Tandems gearbeitet. Im Herbst 2019 wird es im Rahmen des Comic-Festivals eine Ausstellung im Museum Altona geben und ein Katalog mit den Ergebnissen der Tandems veröffentlicht. Parallel wird an dem Thema Kunstvermittlung gearbeitet, die das Altonaer Museum inklusiver gestalten möchte. Angedacht sind Tandems von Künstlern mit und ohne Behinderung.

 

 


 

Junges SchauSpielHaus / Meine Damen und Herren (alsterarbeit gGmbH)

Das Junge SchauSpielHaus wurde 2005 als feste Sparte am Deutschen SchauSpielHaus begründet und wird seit dieser Zeit von Klaus Schumacher geleitet. Es verfügt über ein eigenes Ensemble und hat sich ein viel beachtetes Repertoire erspielt. Das Junge SchauSpielHaus erhielt in seiner jungen Geschichte zahlreiche Auszeichnungen.

Zur Zeit finden Gespräche statt, wie Schauspieler und Schauspielerinnen mit Behinderungen längerfristig am künstlerischen Betrieb beteiligt werden können. Zunächst soll mit Hospitationen bei verschiedenen Produktionen begonnen werden. Kooperationspartner wird die Theatergruppe Meine Damen und Herren, eine feste Gruppe von professionellen Schauspielern und Schauspielerinnen mit einer Behinderung, sein. Die Gruppe arbeitet mit externen Regisseuren, Choreografen und Musikern zusammen und hat schon zahlreiche Produktionen auf die Bühne gebracht. Angedacht sind Hospitationen an mehreren Produktionen des Jungen Schauspielhauses sowie die Umsetzung weiterer Möglichkeiten im künstlerischen Betrieb.

 

 


 

Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater / Meine Damen und Herren (alsterarbeit gGmbH) / Theater Klabauter

Die Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater (HFMT) bietet eine zweigleisige Ausbildung sowie eine spartenübergreifende Vernetzung aller theaterrelevanten Studiengänge an. Angehende Regisseure, Sänger, Schauspieler und Dramaturgen arbeiten auf Probebühnen und in Studios für einzelne Projekte zusammen.

Die durch ARTplus 2015 bis 2017 begonnene Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater soll fortgesetzt werden. Weitere Gespräche werden im September 2019 stattfinden. Geplant sind gemeinsame Workshops mit Schauspiel- und Regiestudierenden. Auf der anderen Seite werden die Gruppe Meine Damen und Herren (s.o.) und das Theater Klabauter beteiligt sein. Das inklusive Ensemble, das beim Rauhen Haus angesiedelt ist, entwickelt eigene Stücke oder bearbeitet bekannte Stoffe neu. So entstehen eigenwillige und berührende Inszenierungen für ein breites Publikum.

 


 

Länderkoordinatorinnen Programm CONNECT Hamburg

 

Jutta Schubert 

Freiberufliche Kulturplanerin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Angela Müller-Giannetti

Kulturplanerin und Designerin mit Schwerpunktthemen Kunst und Partizipation, Social Design, Inklusion, Interkultur, Kinder und Jugendkultur

Mehr erfahren...

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

CONNECT Kunst im Prozess wird gefördert durch