Halle 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst + OKW Offene Kunstwerkstatt (Lebenshilfe Leipzig e.V.)

Die Halle 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst lädt die seit über 5 Jahren bestehende Gruppe Offene Kunstwerkstatt (OKW) der Lebenshilfe Leipzig ein, in den Kunstvermittlungsräumen der Halle 14 regelmäßig zu arbeiten. Begleitet wird diese Gruppe durch die künstlerische Arbeitsgruppe WerkStattKunst (WSK): Die Künstlerin Paula Gehrmann entwickelt barrierearme Ateliermöbel und die Künstlerin Katrina Blach porträtiert fotografisch in Zusammenarbeit mit einem Teilnehmer die anderen Kunstschaffenden. Begleitet wird die OKW von ihrem Gründer, Paul Ziolkowski. Zudem werden insgesamt vier Gastkünstler*innen eingeladen, die für jeweils vier Wochen die Teilnehmer*innen der OKW künstlerisch zu begleiten. Im Mai 2020 werden die entstandenen Arbeiten in einer öffentlichen Veranstaltung über einen Zeitraum von vier Wochen öffentlich ausgestellt. Zusätzlich präsentiert die Arbeitsgruppe WSK die Ergebnisse der Kooperation zwischen HALLE 14 und OKW in einer Publikation.

Ziel ist, aus dieser Kooperation eine langfristige Zusammenarbeit zwischen HALLE 14 und der Offenen Kunstwerkstatt der Lebenshilfe Leipzig zu entwickeln. Durch die Nutzung der Arbeitsräume der Kunstvermittlung erfahren die Kunstschaffenden mit Behinderung ihre Arbeit neu und erhalten mehr Entfaltungsspielraum. Für die HALLE 14 ist diese Kooperation ein weiterer Schritt in Richtung Öffnung für mehr Inklusion von Menschen mit Behinderung.

***

Ausstellung "WerkstattKunst" im Kunstraum D21 (Leipzig)

05.10.-10.11.2019

Gespräch "Assistenz" im Kunstraum D21 (Leipzig)

mit Nina Stoffers (EUCREA, Kulturwissenschaftlerin), Prof. Dr. Frederik Poppe (Autor "Künstler mit Assistenzbedarf"), Paula gehrmann (Bildende Künstlerin)

24.10.2019 / 18.00 Uhr

 

****