Theater der jungen Welt  + Diakonie Leipzig – Lindenwerkstätten

Das Theater der jungen Welt (TdjW), das älteste und eines der renommiertesten professionellen Kinder- und Jugendtheater Deutschlands, entwickelt gemeinsam mit der in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen Diakonie Leipzig ein Hospitationsprogramm für bis zu drei Menschen mit Behinderung. Jede dieser Personen kann während der zweiwöchigen Hospitation im September 2019 einen Bereich des Theaterhauses wie Besucherservice, Technik, Haustechnik, Verwaltung, Ausstattung sowie die im Zeitraum der Hospitation stattfindende Produktion „Pssst!“ kennenlernen und unterschiedliche Tätigkeiten ausprobieren. In der Kennenlernphase des Projektes finden Hausführungen sowohl in den Lindenwerkstätten der Diakonie als auch im Theater für Interessierte beider Einrichtungen statt. Zur konkreteren Vorbereitung wird es darüber hinaus einen Infoworkshop für die Projektbeteiligten geben, der durch einen Experten der inklusiven Arbeit in Kultureinrichtungen unterstützt wird. Flankiert werden die Hospitationen mit einem Kulturprogramm, wie z.B. Besuche von Theatervorstellungen sowie die Teilnahme an theaterpädagogischen Angeboten. Reflexionsgespräche mit allen Beteiligten begleiten den gesamten Prozess. Die im Hospitationsprogramm gemachten Erfahrungen sollen zu weiteren Schritten führen, wie z.B. eine Teilnahme der Menschen mit Behinderung am inklusiven Theaterclub Melo oder deren Beteiligung an weiteren künstlerischen Formaten und Projekten am Theater.

Ziel der Kooperationspartner ist, die vorhandenen Strukturen nachhaltig zu verändern. Aus der Zusammenarbeit könnten sich bspw. Außenarbeitsplätze für die Teilnehmer mit Behinderung im Theater entwickeln oder durch sie eine neue Position innerhalb der  Theaterproduktionen dauerhaft eingebracht werden.