CONNECT - KUNST IM PROZESS

Ein Programm zur Förderung inklusiver Arbeitsbeziehungen im Kulturbereich in Kooperation mit den Bundesländern Sachsen, Hamburg und Niedersachsen

Künstler*innen mit Behinderungen sind nicht nur in Deutschland seit Jahrzehnten eine feste Größe im Kulturbetrieb. In den Metropolen haben sich in den vergangenen Jahren jedoch hauptsächlich die sozialen Träger dafür stark gemacht, die Kunst behinderter Menschen in allen Sparten zu fördern. Berührungspunkte mit Kulturinstitutionen gibt es nur vereinzelt und sind überwiegend zeitlich begrenzt
Damit Künstler*innen mit einer Behinderung und Kulturbetrieb in Zukunft verstärkt zusammenarbeiten müssen Begegnungen stattfinden, von denen beide Seiten profitieren. Die Künstler*innen, indem sie mehr Sichtbarkeit und einen erhöten Stellenwert im Kulturbetrieb erhalten, die Kultureinrichtungen, indem sie ihr Haus zugunsten für mehr Diversität in Programm, Personal und Publikum erweitern.

Das Projekt CONNCET – Kunst im Prozess baut in drei Bundesländern (Hamburg, Niedersachsen und Sachsen) Kooperationen zwischen Künstle*innengruppen aus Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen in allen Sparten der Kunst mit
Museen, Kunstvereinen, Schauspielhäusern, freien Spielstätten und anderen Kulturhäusern auf. Verschiedene Formen der künstlerischen Interaktion und Zusammenarbeit werden über einen Zeitraum von zwei Jahren erprobt und schrittweise
verbessert. Mit den Maßnahmen werden neue Formate für die Transformation von Kulturinstitu-tionen entwickelt, die bereit sind, sich einer diversen bzw. inklusiven künstlerischen Ausrichtung gegenüber zu öffnen. Die Vielfalt künstlerischer Wahrnehmung und die daraus entstehenden Veränderungen werden durch Werkpräsentationen, Ausstellungen und andere öffentliche Formate sichtbar gemacht. Dabei steht die langfristige Zusammenarbeit zwischen Künstlergruppen und Kulturinstitution im Fokus des Programms.

Im Rahmen eines im Juni 2020 stattfindenden Summits werden die Ergebnisse verbreitet und an andere Kultureinrichtungen in Deutschland weitergegeben. Wenn Sie über diese Veranstaltung informiert werden möchten, tragen Sie sich bitte hier in unseren Newsletter ein.

 

 

Projektleitungen

 

Jutta Schubert 

Freiberufliche Kulturplanerin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Angela Müller-Giannetti

Kulturplanerin und Designerin mit Schwerpunktthemen Kunst und Partizipation, Social Design, Inklusion, Interkultur, Kinder und Jugendkultur

Mehr erfahren...

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

CONNECT Kunst im Prozess wird gefördert durch

 

 

mitfinanziert durch

 

mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts